Rund um die Osteopathie, Chirotherapie, konservative Orthopädie und manuelle Medizin...


Wir sind jetzt auf Facebook

Liebe Patientin, lieber Patient,

Besuchen Sie uns auf der neuen Facebook Seite! Ihre Meinung ist uns sehr wichtig. Wir freuen uns über Ihre aktive Beteiligung und Ihre Kommentare!

0 Kommentare

Migräne und Kopfschmerzen, Ursachen im Bewegungsapparat

Volksleiden mit volkswirtschaftlicher Bedeutung

Zwei von drei erwachsenen Deutschen (etwa 66 Millionen) leiden zumindest zeitweilig unter Kopfschmerzen. Das sind rund 47 Millionen Menschen. Von diesen wiederum sind fast 18 Millionen von Migräne betroffen, weitere 25 Millionen von Kopfschmerzen des Spannungstyps, der Rest mit knapp vier Millionen leidet unter anderen Formen wie beispielsweise dem Cluster-Kopfschmerz und vielen weiteren Formen. Das ist schon eine erhebliche Zahl: 18 Millionen Migränekranke, die meisten davon erwerbstätig. Nimmt man den Durchschnitt der Anzahl an Migräneattacken pro Monat und die durchschnittliche Dauer einer Attacke und geht davon aus, dass ein Migränekranker nicht fähig ist, zu arbeiten, oder einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen, so ergibt sich daraus, dass pro Tag durch die Migräne 900.000 Menschentage verloren gehen.

Allein die Kosten durch Arbeitsausfall betragen im Jahr damit etwa 15 Milliarden Euro. Hinzu kommen rund 27 Millionen Euro für die Behandlung in Krankenhäusern (gut 90.000 Behandlungstage pro Jahr) sowie ein Gutteil der rund 500.000 Euro jährlich, die in Deutschland für frei verkäufliche Schmerzmittel ausgegeben werden (Quelle).

Migräne Ursachen im Bewegungsapparat

Spannungskopfschmerzen haben viele Ursachen. Meist sind seelische Belastungen, Muskelverspannungen oder Fehlhaltungen für Schmerzen verantwortlich. Aber auch Flüssigkeitsmangel oder Arbeiten unter Zeitdruck und in schlecht belüfteten Räumen können Kopfweh verursachen. Auslöser, so genannte Trigger, für Migräne sind zum Beispiel hormonelle Faktoren oder Nahrungsmittel. In vielen Fällen lassen sich Kopfschmerzen durch Behandlung der Ursachen vermeiden.

 

Migräne Ursachen im Bewegungsapparat:

Weitere Ursachen:
  • Wetterumschwung
  • Sehfehler, falsch angepasste Brille
  • Glaukom
  • Entzündungsherde (Zähne, Nebenhöhlen)
  • Amalgambelastung
  • Intoxikationen: Schwermetallbelastung, Pestizidbelastung
  • Stress
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Hormonelle Verhütung
  • Zyklus der Frau
  • mangelnder Serotoninspiegel
  • Nahrungsmittelallergien (Histaminausschüttung)
  • Gefäßwirkung der Aminosäure Tyramin
  • Gefäßwirkung von Histamin

Osteopathische Behandlung

Bei Migräne müssen sowohl die akuten Attacken möglichst schnell osteopathisch und/oder chiropraktisch behandelt als auch versucht werden, mittels verschiedener Maßnahmen Stärke und Frequenz der Anfälle zu minimieren. Meist führt der Weg zum Osteopathen und Chiropraktiker erst dann, wenn bereits eine Odyssee an Arztbesuchen zurückgelegt wurde, auf der bisher keine Hilfe gefunden werden konnte. Migräne und Kopfschmerzen gehören zu der langen Liste der Beschwerdebilder, für die Osteopathie eine ausgezeichnete Therapiemethode darstellt.

0 Kommentare

BMI Rechner

Body Mass Index

Die Berechnung des BMI ist für viele Menschen wichtig, um zu erkennen ob Sie Über-, Unter- oder Normalgewicht haben.

Berechnung Body Mass Index (BMI)


in KG

in cm

in ganzen Jahren

Wenn das Idealgewicht in weiter Ferne liegt ist es höchste Zeit etwas für die Gesundheit zu tun. Wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen über das Kontaktformular oder in den Kommentaren an uns.

0 Kommentare

Bandscheibenvorfall

Unter einem Bandscheibenvorfall versteht man die plötzliche oder langsam zunehmende Verlagerung, bzw. den Austritt von Gewebe des Nucleus pulposus (Gallertkern der Bandscheibe) einer Bandscheibe nach hinten in den Rückenmarkskanal (Spinalkanal) oder hinten-seitlich (Nervenwurzel). Hierbei kann es durch Druck auf Bandscheibenvorfallenwurzeln zu Schmerzen, Lähmungen und / oder Gefühlsstörungen kommen. Bandscheibenvorfälle im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) treten wesentlich häufiger auf als Bandscheibenvorfälle im Bereich der Halswirbelsäule (HWS). Vorfälle im Brustwirbelsäulenbereich (BWS) sind als weitere Möglichkeit relativ selten.

Osteopathische Behandlung

Welche osteopathischen Techniken Anwendung finden, ist stets abhängig vom individuellen Befund. Akupunktur, Medikamentöse Therapie aus Naturmedizin, und therapeutisches Taping sind u. a. geeignete Methoden, eine manuelle Therapie bei Bandscheibenschäden sinnvoll zu unterstützen. Auch hier gilt, Therapiekombinationen sinnvoll und verantwortungsbewusst zu gestalten, um den Körper des Patienten nicht zu überfordern.

0 Kommentare

Vortrag zum Thema "Osteopathie und manuelle Medizin"

Hier spricht Präsident der Deutschen Gesellschaft für manuelle Medizin, Dr. Matthias Psczolla. Der Vortrag beginnt ab 29:19.

Medizinische Gesellschaft Mainz, Oktober 2014.

0 Kommentare

Steißbein Verletzungen / Steißbein Frakturen

Verletzungen des Steißbeins sind oft schmerzhaft und langwierig. In den meisten Fällen sind sie die Folge von Stürzen auf das Gesäß - zum Beispiel durch Sportunfälle (z.B. beim Skifahren, snowboarden, rodeln, eislaufen). Bei einem Sturz auf das Steißbein kann es darüber hinaus dazu kommen, dass die miteinander verwachsenen Wirbel geprellt, gestaucht oder gebrochen werden. Daher verursachen Prellungen oder Brüche insbesondere beim Sitzen, Treppensteigen oder auch beim Stuhlgang und Geschlechtsverkehr starke Schmerzen.

Es ist auch möglich, dass Verletzungen und Schädigungen in anderen Bereichen des Bewegungsapparates zu Schmerzen führen, die von Betroffenen am Steißbein wahrgenommen werden. Typische Beispiele sind ein Bandscheibenvorfall im unteren Bereich der Wirbelsäule (eigene Praxis Statistik).

Gute Therapieerfolge sind in vielen Fällen mit der osteopatischen ggf. chiropraktischen Behandlung in der Praxis möglich.

Im Bereich der Osteopathie können entspannende und mobilisierende Techniken aus dem Bereich der manuellen Therapie hilfreich sein, um überlastetes Gewebe oder gereizte Nerven zu entlasten.

Steißbein Verletzung, Steißbein Bruch
Steißbein Verletzungen, Steißbein Bruch
0 Kommentare

Die mobile Arztsuche für Smartphone und Tablet

Jameda Mobile Arztsuche
0 Kommentare

Ab Januar 2016 bieten wir neue Gesundheitskurse

Kurs Rückenfit

Der Kurs Rückenfit ist ein Training mit dem Ziel die Rumpf- und Rückenmuskulatur dauerhaft zu stärken. Die Übungen sind ein Wechselspiel von Mobilisation, Kräftigung und Dehnung. Es ist ein unterstützendes Trainingsprogramm, daß auch im Alltag wieder "Halt" gibt und präventiv Verspannungen und Rückenprobleme vorbeugt. Alle Übungen werden langsam, bewusst und im Einklang mit der Atmung ausgeführt.

Kurs "Psoas training"

Der Kurs "Psoas Training" erlaubt Übungen der wichtigsten, zugleich aber auch am meisten misshandelten Skelettmuskel des Körpers. Tief im vorderen Bereich des Hüftgelenks und der unteren Wirbelsäule ist der große Lendenmuskel entscheidend für eine gute Körperhaltung, Beweglichkeit und Wohlbefinden insgesamt. Seine Aufgabe und Bedeutung reichen über die rein anatomische Funktionsweise hinaus bis zum Nerven- und Energiesystem. Unabhängig davon, wie fit oder beweglich Sie sind, ist es für unser Lebensgefühl entscheidend, wie Sie den Lendenmuskel einsetzen und mit Ihm umgehen. Mit den detaillierten und wichtigsten Übungen zu Dehnung und Kräftigung zeigen wir, wie man diesen Muskel löst, um sich ausgeglichen, harmonisch und ungehindert zu bewegen.

0 Kommentare

TK reduziert Erstattung für Osteopathie ab 2015

Deutschlands größte gesetzliche Krankenkasse wird ab 2015 für ihre über 8,5 Mio. Versicherten die Bezuschussung osteopathischer Behandlungen deutlich reduzieren: von gegenwärtig maximal 360 Euro für sechs Behandlungen à 60 Euro auf künftig nur noch 120 Euro für 3 Behandlungen à 40 Euro.

Nachzulesen auf der Homepage der Techniker Krankenkasse

0 Kommentare

Patientenzufriedenheit in der Orthopädie, Statistik, 2013-2015

Online Bewertungen über stattgefundene Behandlungen haben in den letzten drei Jahren deutlich zugenommen. Der Patient kann hier (s)eine gute Bewertung und somit eine Einschätzung für seine Behandlung einer Praxis abgeben.

Allerdings ist die Zufriedenheit der Patienten nach orthopädischen Behandlungen im Rahmen der Schulmedizin, sowie häufig operativen orthopädischen Eingriffen in einer Gesamtaufstellung hinten einzuordnen.

Vielen Menschen mit Rückenproblemen und/oder orthopädischen Beschwerden wenden sich daher vermehrt alternativen (Chiropraktik, Osteopathie) Behandlungsmethoden zu. Bei diesen Methoden werden nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursachen (behandelt) gelindert und die Behandlung kann individuell und zielführend mit einer kompletten Heilung abgeschlossen werden.

Quelle: jameda GmbH Januar 2016

0 Kommentare