Kinesio-Tape

Vor rund 30 Jahren entwickelte der japanische Chiropraktiker Kenzo Kase ein spezielles Pflaster: hochelastisch, atmungsaktiv und hautfreundlich. Mit dem Kinesiologie-Tape lassen sich schmerzhafte Erkrankungen des Muskel, Sehnen- und Skelettapparates therapieren. Dabei wirkt es schmerzlindernd und stoffwechselanregend.

Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen der etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf die Haut. Dort verbleiben die Klebestreifen zwischen einigen Tagen und bis zu einer Woche. Die Tapes werden in zahlreichen Farben hergestellt, wodurch sie auch nach der Farbenlehre der Kinesiologie angewendet werden können.